RAIFFEISENSTRASSE 1 | 97209 VEITSHÖCHHEIM | TELEFON: 0931-99 11 96 34 IMPRESSUM | KONTAKT

 

Elektronischer Heizkostenverteiler Q caloric 5

Elektronisches Gerät zur Heizkostenverteilung durch Erfassen der anteiligen Wärmeabgabe von Heizkörpern.

Einsetzbar in den Systemen Q opto und Q basic sowie wahlweise über eine interne Kommunikations-Schnittstelle in den Systemen Q walk-by und Q AMR.


Verfügbar als Kompakt- und Fernfühler-Variante.

Anwendung

Der elektronische Heizkostenverteiler Q caloric 5 ist für den dezentralen Einsatz konzipiert. Die Messwerterfassung findet über einen (Heizkörper-) oder zwei Temperaturfühler (Heizkörperund Raumlufttemperaturfühler) statt. Im 2-Fühlerbetrieb wird der tatsächliche Temperaturunterschied zwischen der Umgebungstemperatur und der Heizkörpertemperatur ermittelt, im 1-Fühlerbetrieb wird für die Umgebungstemperatur ein konstanter Wert vorgegeben.

Diese Messwerte werden als Berechnungsgrundlage für die Verbrauchsberechnung herangezogen. Hauptanwendungsgebiete sind Heizungsanlagen mit zentraler Wärmeaufbereitung, in denen die Heizenergie von den Abnehmern individuell bezogen wird.

Der elektronische Heizkostenverteiler kann als 1-Fühler-Messsystem oder als 2-Fühler-Messsystem mit Produkt und Einheitsskale betrieben werden.

Derartige Anlagen werden z. B. eingesetzt in:
- Mehrfamilienhäusern
- Büro- und Verwaltungsbauten

Typische Anwender sind:
- Messdienstunternehmen
- Wohnungswirtschaft und Wohnbaugenossenschaften
- Gebäudeservicefirmen und Immobilienverwaltungen

Heizkörperseitig ist der Heizkostenverteiler verwendbar für:
- Gliederheizkörper (Radiatoren)
- Röhrenradiatoren
- Plattenheizkörper mit waagerechter und senkrechter Wasserführung
- Rohrregister-Heizkörper
- Konvektoren

Einschränkungen

Elektronische Heizkostenverteiler sind nicht anwendbar bei Dampfheizungen, Frischluft-Heizkörper, Fußbodenheizungen, Deckenstrahlheizungen, klappengesteuerten Heizkörpern.

Bei kombiniert ventil- und klappengesteuerten Heizkörpern ist eine Montage von Messgeräten nur zulässig, wenn die Klappensteuerung ausgebaut oder in Stellung „offen“ stillgelegt wird.

Konvektoren, an denen durch ein elektrisches Gebläse die Leistung verändert werden kann, sowie Handtuchwärmekörper mit elektrischer Heizpatrone, dürfen ohne Ausbau oder Stilllegung der elektrischen Zusatzeinrichtungen nicht mit elektronischen Heizkostenverteilern ausgestattet werden.

1-Fühler- und 2-Fühler-Messsystem
Ein gemeinsamer Einsatz verschiedener Messgeräte-Typen ist innerhalb einer Liegenschaft nur dann erlaubt, wenn sie alle ein einheitliches Messsystem und einen einheitlichen Messalgorithmus besitzen.

Kompatibilität:
Der 202R kann NICHT durch den Q caloric 5 AMR ersetzt werden da der im HKV bestückte Funksender nicht mit dem rcu4-System kompatibel ist.

Ebenso kann der WHE2 NICHT durch den Q caloric 5 ersetzt werden, da sowohl der Messalgorithmus als auch der im HKV bestückte Funksender (bei WHE26) nicht kompatibel sind.


 

 

NEUIGKEITEN

Neues Eichgesetz

Bitte beachten Sie, dass eine Neuregelung des gesetzlichen Messwesens seit dem 25.07.2013 ist. Nähere Informationen finden Sie hier

 

 

 

Wir sind MeasureNet-Mitglied

seit 2014